Abonnementkonzerte der 52. Konzertreihe

Bitte beachten Sie die Änderungen des Konzertbeginns: Auf Anregung vieler Abonnenten haben wir den Beginn unserer Veranstaltungen an Samstagen und Sonntagen auf 19.30 Uhr vorverlegt. An allen anderen Wochentagen beginnen unsere Konzerte um 20 Uhr.


Die 52. Konzertsaison 2012/2013 als PDF-Dokument


Sonntag, 30. September 2012, 19.30 Uhr

LIEDERABEND     MARLIS PETERSEN / CHRISTA MAYER / WERNER GÜRA / KONRAD JARNOT
 
                        CHRISTOPH BERNER (Klavier)

Franz Schubert    Sololieder, Duette, Terzette, Quartette

Mit einem Fest der schönen Stimmen eröffnen die Kunstfreunde ihre Saison. Zum dritten Mal – nach einer Brahmsiade 2009 und einer Schumanniade 2010 – stehen vier hochkarätige Liedinterpreten mit einem Franz Schubert gewidmeten Lieder-abend auf der Bühne des Palatin, die “crème de la crème  des deutschen Liedgesangs” - wie im Feuilleton der RNZ zu lesen war.

Auf dem Programm unserer Schubertiade stehen vor allem selten aufgeführte Vokalquartette des Komponisten, die im Frühjahr 2013 bei harmonia mundi auf CD erscheinen werden. Mit diesem dritten Abend mit mehrstimmigen Vokalkompositionen der Romantik beenden die Kunstfreunde Wiesloch diese außergewöhnliche Reihe groß besetzter Liederabende.

Tickets





Sonntag, 14. Oktober 2012, 19.30 Uhr

CUARTETO ARRIAGA            GIOVANNI BELLUCCI, Klavier

Luigi Boccherini                  Quartettini op. 44 Nr. 4
Joaquin Turina                    „La Oración del Torero“
Claude Debussy                  Streichquartett g-Moll op. 10
Edward Elgar                       Klavierquintett a-Moll op. 84

Das Cuarteto Arriaga – benannt nach dem im Alter von zwanzig Jahren verstorbenen spanischen Komponisten Juan Crisóstomo de Arriaga – ist in der Region noch unbekannt. Die vier Musiker kommen aus Spanien, Argentinien und Frankreich und widmen sich besonders dem südeuropäischen und südamerikanischem Repertoire. Die Presse rühmt das homogene, sensible Zusammenspiel der vier Künstler, die auf den großen Konzertpodien in Europa, Asien und Südamerika gastierten (Wigmore Hall London, Lockenhaus, Schleswig-Holstein Musik Festival). Das interessante Programm unternimmt eine Klangreise von Spanien über Frankreich nach England. In Elgars grandiosem Klavierquintett, das neben dem Cellokonzert zu seinen bewegenden Alterswerken gehört, hören wir als Partner des Quartetts den italienischen Pianisten Giovanni Bellucci, der für den erkrankten Luis Fernando Perez einspringt.

Tickets






Sonntag, 11. November 2012, 19.30 Uhr

LANDESJUGENDORCHESTER BADEN-WÜRTTEMBERG

MERJA MÄKELÄ, Mezzosopran                HANS-GEORG PRIESE, Tenor                       

Leitung: CHRISTOPH WYNEKEN

Giles Farnaby                     Fancies, Toyes and Dreams für Bläser
Elias Corrinth                     Dhy
âna
                                       Von den weissen Wolken (Uraufführung, Auftragskomposition                                         der Jeunesses musicales Deutschland)
Gustav Mahler                    „Das Lied von der Erde“ (Sinfonie  für 2  Singstimmen 
                                       und großes Orchester)

Das LJO kommt bei seiner Tournee zum 40jährigen Jubiläum mit großem, anspruchsvollem Programm ins Palatin. Unser Konzert ist das Abschlusskonzert der Arbeitsphase und wird wieder viele Besucher anziehen. Eröffnet wird der Abend mit einer festlichen Bläserintrada und einem eigens für das Jubiläum komponierten Werk des Karlsruher Komponisten Elias Corrinth. Hauptwerk des Abends ist „Das Lied von der Erde“ von Gustav Mahler. Im Sommer 1908, drei Jahre vor seinem Tod, komponierte der schon von einer schweren Herzkrankheit gezeichnete Mahler dieses große vokal-symphonische Werk nach sechs Gedichten aus der von Hans Bethge veröffentlichten Sammlung „Die chinesische Flöte“. Groß angelegt sind die dem Tenor gewidmete Eröffnung des Werks und das ergreifende Schluss-Adagio des Alts. Mahler selbst sagte, es sei „… ein großes Lebewohlsagen, ein Abschied von Jugend, Schönheit und Freundschaft“.

Tickets





Samstag, 15. Dezember 2012, 19.30 Uhr

SWR RADIO-SINFONIEORCHESTER STUTTGART

SOPHIE KOCH, Sopran                       Leitung: STÉPHANE DENÈVE

Arthur Honegger           Sinfonie Nr. 3 „Liturgique“
Maurice Ravel               Alborada del grazioso
                                Shéhérazade (Trois poèmes für Sopran)                                                                       Rapsodie espagnole

Stéphane Denève, den neuen Chefdirigenten des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR, konnten wir schon in der letzten Saison erleben, als er für den erkrankten Michel Plasson einsprang. Das Programm unseres Konzerts spiegelt seine Liebe zum französischen Repertoire wider. So ist der zweite Teil des Abends Werken Ravels gewidmet: Neben dem bekannten
„Alborada del Gracioso“ und der beliebten „Rapsodie espagnol“ ist die zauberhafte „Shéhérazade“ für Solosopran und Orchester zu hören. Solistin des Abends ist die französische Sopranistin Sophie Koch. Sie gehört zu den großen Sängerinnen unserer Zeit und ist in Berlin, Wien, Mailand und New York zu erleben.

Arthur Honeggers dritte Sinfonie, die „Symphonie liturgique“ (1946), eröffnet den Konzertabend. Sie entstand aus der Reflexion über die Ereignisse des gerade zu Ende gegangenen Zweiten Weltkriegs. „Meine Sinfonie ist ein Drama, das drei Personen - wirklich oder symbolisch - spielen: das Unglück, das Glück und der Mensch.“ (Honegger)

Tickets






Freitag, 11. Januar 2013, 20 Uhr

KLAVIERABEND IGOR LEVIT

Ludwig van Beethoven             Sonate A-Dur op. 101
                                            Sonate B-Dur op. 106 „Große
                                            Sonate für das Hammerklavier“
Dmitri Schostakowitsch            24 Präludien op. 34

Den jungen Pianisten Igor Levit haben wir nach seinem fulminanten ersten Auftritt im Palatin in der vergangenen Saison spontan wieder zu einem Klavierabend eingeladen. Der inzwischen weltweit begehrte Ausnahmekünstler eroberte sich in kürzester Zeit die großen Konzertpodien u.a. in Wien, Amsterdam und London. Igor Levit interpretiert Beethovens Sonate op. 101 und die „Hammerklavier-Sonate“ op. 106, ferner die 24 Präludien op. 34 von Dmitri Schostakowitsch. Diese Charakterstücke sind in ihrer lakonischen Kürze voller Humor, aber auch voller Melancholie.

Tickets






Samstag, 23. Februar 2013, 19.30 Uhr

HYEYOON PARK, Violine                NAREH ARGHAMANYAN, Klavier

Franz Schubert                 Sonate A-Dur D 574
Maurice Ravel                  Sonate für Violine und Klavier
Karol Szymanowski          „Mythen“ op. 30 (1916)
Sergej Prokofjew              Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 D-Dur op. 94 a

Hyeyoon Park war 2009 als 17jährige die jüngste Preisträgerin in der Geschichte des Internationalen ARD-Wettbewerbs. Heute konzertiert sie weltweit mit den führenden Orchestern. Mit besonderer Hingabe widmet sie sich der Kammermusik, sie musizierte zusammen mit Lars Vogt, Antje Weithaas, Daniel Hope und Jan Vogler. Bei unserem Konzert spielt sie  Schubert und die beliebte, in französich-spanischem Kolorit schwelgende Ravel-Sonate. Es folgt ein viel zu wenig bekanntes geigerisches Juwel, die „Mythen“ op. 30 des polnischen Komponisten Karol Szymanowski. Zum Schluss erklingt die Sonate Nr. 2 von Sergej Prokofiew. Begleitet wird Hyeyoon Park von Nareh Arghamanyan, die als Gewinnerin des Montréal Competition 2008 zu den Besten der neuen Pianistengeneration gehört.

Tickets






Freitag, 22. März 2013, 20 Uhr

SWR SINFONIEORCHESTER BADEN-BADEN UND FREIBURG

BORIS BEREZOWSKY, Klavier                Leitung: FRANÇOIS-XAVIER ROTH

Richard Strauss                  „Macbeth“ op. 23 (Tondichtung)
Béla Bartók                       Klavierkonzert Nr. 2 Sz 95
Jean Sibelius                     Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg kommt zum zweiten Mal mit seinem neuen Chefdirigenten François-Xavier Roth zu uns, diesmal mit drei großen, selten zu hörenden Werken. Boris Berezowsky, der im Jahr 2000 bei uns einen denkwürdigen Klavierabend gegeben hat, ist der Solist im zweiten Klavierkonzert von Béla Bartók. Hans Rosbaud, der langjährige Chef des SWF Sinfonieorchesters, dirigierte 1933 die Uraufführung des Werks in Frankfurt mit Bartók als Solisten. Die frühe, opulent orchestrierte sinfonische Dichtung „Macbeth“ von Richard Strauss eröffnet den Abend, und Sibelius’ Fünfte mit ihren großen Klanggemälden bildet den grandiosen Abschluss.


Francois-Xavier Roth
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg

Tickets






Montag, 15. April 2013, 20 Uhr

QUATUOR YSAŸE 
ISABEL CHARISIUS, Viola
VALENTIN ERBEN, Violoncello

Johannes Brahms                Streichsextette aus op. 18 und op. 36

Das zu den namhaften Streichquartetten unserer Zeit zählende Quatuor Ysaÿe wurde 1984 gegründet. 1988 gewann es als erstes französisches Quartett überhaupt den ersten Preis beim renommierten internationalen Streichquartett-Wettbewerb in Evian. Zusammen mit zwei ehemaligen Mitgliedern des Alban-Berg-Quartetts werden die Künstler die beiden Sextette von Johannes Brahms aufführen, Werke mit reicher Melodik und ungemein fein differenzierter Harmonik, die die frühe Meisterschaft des jungen Komponisten zeigen.

Tickets






Freitag, 17. Mai 2013, 20 Uhr

KLAVIERABEND LOUIS LORTIE

Ludwig van Beethoven          Sonate Es-Dur op. 7
                                         Sonate c-Moll op. 10/1
Franz Liszt                          Fantasie über Motive aus Beethovens „Ruinen von Athen“
                                         Stücke aus „Années de Pèlerinage“  (Deuxième année: Italie)

Mit Louis Lortie hören wir einen Pianisten, der wegen seines großen Repertoires und seiner eindringlichen Interpretationen in Europa, Asien und den USA hoch geschätzt wird. Er beginnt sein Konzert mit zwei frühen Beethoven-Sonaten. Franz Liszt bezeugt mit seiner „Fantasie über Beethovens „Ruinen von Athen“ seine Verehrung für den einflussreichsten Komponisten des 19. Jahrhunderts. Mit vier Werken aus dem Italien-Band der „Années de pèlerinage“ bringt uns Lortie mit seinem „stets makellosen und immer fantasievollen“ Spiel (Londoner Times) in das Land, das seit Goethe für Deutsche ein Land der Sehnsucht und der Vollkommenheit zugleich ist.

Tickets






Alle Angaben ohne Gewähr. Achten Sie bitte auch auf die Ankündigungen in der lokalen Presse. Keine Kartenrücknahme. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten. Bild- und Tonaufnahmen nur mit Genehmigung des Veranstalters und der Künstler gestattet.


zuletzt aktualisiert
am 17.04.2012

mailto:webmaster

Kunstfreunde Wiesloch e.V.
Rudolf Lauer
Schulwiesenweg 25
69168 Wiesloch
Tel: 06222/52351
rudolf . lauer @ t - online . de

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


 

Konzerte im Palatin Wiesloch


Konzerte
Vorverkauf
Abobestellung
Sitzplan
Vorstand

Chronik
Kontakt

Links:
Palatin
Anfahrtsskizze
Stadt Wiesloch