Abonnementkonzerte der 51. Konzertreihe

Bitte beachten Sie die Änderungen des Konzertbeginns: Auf Anregung vieler Abonnenten haben wir den Beginn unserer Veranstaltungen an Samstagen und Sonntagen auf 19.30 Uhr vorverlegt. An allen anderen Wochentagen beginnen unsere Konzerte um 20 Uhr.

Die 51. Konzertsaison 2011/2012 als PDF-Dokument

Die 52. Konzertsaison 2012/2013 als PDF-Dokument


Sonntag, 25. September 2011, 19.30 Uhr

HAGEN QUARTETT, Salzburg

Joseph Haydn                       Streichquartett Es-Dur op. 33/2 
Béla Bartók                          Streichquartett Nr. 4 Sz 91
Johannes Brahms                  Streichquartett Nr. 3 B-Dur op. 67


Seit vielen Jahren gehört das 1981 gegründete Hagen Quartett aus Salzburg zu den führenden Quartetten unserer Zeit. Begegnungen mit Nikolaus Harnoncourt und freundschaftliche Beziehungen zu Gidon Kremer haben den musikalischen Weg der Musiker mitbestimmt. Immer wieder fasziniert der spezifische Klang des Quartetts und die unvergleichliche Intonation. Das Repertoire umfasst in intelligent zusammengestellten Programmen Werke von Haydn bis zur Moderne. 45 CDs beim Label DG dokumentieren die singuläre Stellung des Quartetts in der Kammermusikszene – einige Aufnahmen sind im Palatin Wiesloch entstanden. Das Ensemble wurde mit zahlreichen international renommierten Preisen ausgezeichnet und gibt bei Meisterkursen seinen großen Erfahrungsschatz an jüngere Quartette weiter.

Tickets
Hagen Quartett






Freitag, 14. Oktober 2011, 20 Uhr

RADIO-SINFONIEORCHESTER STUTTGART DES SWR
NILS MÖNKEMEYER, VIOLA
Leitung: SERGE BAUDO


Hector Berlioz                       „Harold en Italie“, Sinfonie mit Soloviola op. 16
Igor Strawinsky                    
Petruschka, Burleske in vier Bildern (1947)


Auf dem Programm des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR stehen zwei Werke, die in enger Beziehung zu Paris stehen.
In dieser Stadt schrieb 1834 Hector Berlioz mit „Harold en Italie“ ein ungewöhnliches Bratschenkonzert, das der junge Nils Mönkemeyer spielen wird, der unter anderem den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs 2006 gewann und als Professor für Bratsche an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden sein überragendes Virtuosentum an seine Schüler weitergibt. Unter der Leitung von Serge Baudo hören wir nach der Pause Strawinskys Ballett „Petruschka“, das 1911 in Paris uraufgeführt wurde.

Tickets
Nils Mönkemeyer





Samstag, 5. November 2011, 19.30 Uhr

Klavierabend
IGOR LEVIT


LISZT                     Les jeux d’eau de la Villa d’Este from Années de Pélérinage,                                      Troisième année
DEBUSSY                Ondine ‘Préludes Book II’
SCHUBERT/LISZT     Forelle
RAVEL                    Jeux D'eau
SCHUBERT/LISZT     Auf dem Wasser zu singen
DEBUSSY                Brouillards ‘Préludes Book II’
SCHUBERT/LISZT     Aufenthalt
DEBUSSY                Pas sur la neige ‘Préludes Book I’
LISZT                     Douze études d’exécution transcendante


Mit seinen 24 Jahren zählt Igor Levit schon zu den großen Pianisten, die man gehört haben muss. „Da kündigt sich großes Klavierspiel an“, so eröffnete die F.A.Z. ihre überschwängliche Rezension eines Klavierabends. Levits technische Brillanz, sein variabler Anschlag und sein kantables Legatospiel sind überwältigend.

Der erste Teil des Konzerts vereint Werke zum Thema Wasser von Ravel, Debussy Liszt und Schubert. Im zweiten Teil spielt Igor Levit alle 12 „Etudes d’exécution transcendante“ des Jubilars Franz Liszt, dessen 200. Geburtstag die Musikwelt in diesem Jahr feiert.

Tickets
Igor Levit






Donnerstag, 24. November 2011, 20 Uhr

DANIEL HOPE, Violine
SEBASTIAN KNAUER, Klavier

- Hommage à Joseph Joachim -


Johannes Brahms                                Scherzo aus der FAE-Sonate
Clara Schumann                                  Romanze op. 22 Nr. 1
Johannes Brahms                                Sonate Nr. 1 G-Dur op. 78                        
Joseph Joachim                                   Romanze op. 2 Nr. 1
Johannes Brahms                                Sonate Nr. 2 A-Dur op. 100


Nach vier Jahren dürfen wir wieder den Menuhin-Schüler und weltweit beachteten Geiger Daniel Hope und seinen Partner am Klavier, Sebastian Knauer, in Wiesloch begrüßen. Unter dem Titel „Hommage à Joseph Joachim“ erinnern sie an einen der einflussreichsten deutschen Geiger der 19. Jahrhunderts. Mit Brahms verband Joachim eine lebenslange Freundschaft. Als herausragender Geiger seiner Zeit und Widmungsträger von Brahms‘ Violinkonzert gab Joachim dem Komponisten wichtige technische und musikalische Anregungen für seine Kompositionen für Solo-Violine.

Tickets
Daniel Hope





Samstag, 3. Dezember 2011, 19.30 Uhr

ARCANTO QUARTETT
ANTJE WEITHAAS / DANIEL SEPEC
TABEA ZIMMERMANN / JEAN-GUIHEN QUEYRAS
und JÖRG WIDMANN


Joseph Haydn                 Streichquartett h-Moll op. 64/2
Maurice Ravel                 Streichquartett F-Dur
Johannes Brahms            Klarinettenquintett h-Moll op. 115


Nach ihrem denkwürdigen Konzert im April 2010 freuen wir uns erneut auf ein Konzert des Arcanto Quartetts. Das Ensemble, das sich aus weltweit bekannten Solisten zusammensetzt, gastiert seit 2004 in allen Musikmetropolen der Welt. Im ersten Teil erklingen mit Haydns Streichquartett in h-Moll op. 64,2 und dem Streichquartett von Ravel eher selten zu hörende Werke des Repertoires. Höhepunkt des Konzertes wird das Klarinettenquintett von Johannes Brahms sein, in dem der Klarinettist und Komponist Jörg Widmann den anspruchsvollen Klarinettenpart spielen wird. Dieses Werk ist von einer Melancholie umweht, die für das Spätwerk des Komponisten typisch ist.

Tickets
Arcanto Quartett
Jörg Widmann






Donnerstag, 19. Januar 2012, 20 Uhr

SWR SINFONIEORCHESTER BADEN-BADEN UND FREIBURG
NINA JANSSEN, Klarinette
Leitung: FRANÇOIS-XAVIER ROTH


Ludwig van Beethoven                 Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72a
Saed Haddad                              Klarinettenkonzert (2010)
Ludwig van Beethoven                 Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 („Eroica“)


Das Konzert des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg wird geleitet vom neuen Chefdirigenten François-Xavier Roth. Zum ersten Mal wird Beethovens „Eroica“ im Palatin zu hören sein. Kontrastiert wird dieses „heroische“ Werk durch das Klarinettenkonzert des jordanischen Komponisten Saed Haddad mit dem Titel „Kontra-Gewalt“. Die Kunstfreunde haben - neben den Donaueschinger Musiktagen und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern  - die Entstehung dieser Komposition unterstützt und ermöglicht. Saed Haddad, 1972 in Jordanien geboren und in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen, studierte Komposition in Jordanien, Israel und Großbritannien. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den renommierten „Prix de Rome“ 2008-2010. Er lebt heute in Deutschland, wo auch viele seiner Kompositionen uraufgeführt wurden. Seine Klangsprache steht im Spannungsfeld westlicher und arabischer Traditionen. Das Klarinettenkonzert ist Nina Janssen, der Solistin des Abends, gewidmet.

Tickets
Francois-Xavier Roth
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg






Sonntag, 12. Februar 2012, 19.30 Uhr

NURIT STARK, Violine
VALENTIN ERBEN, Violoncello
CÉDRIC PESCIA, Klavier

- in Zusammenarbeit mit dem SWR -


Franz Schubert                    Triosatz Es-Dur D 897 „Notturno“
Antonín Dvorák                   Klaviertrio „Dumky“ e-Moll op. 90
Franz Schubert                    Klaviertrio Es-Dur op. 100 D 929


Zwei Gipfelwerke der Trioliteratur, Dvoráks beliebtes Dumky-Trio und Schuberts berühmtes Es-Dur-Trio D929, stehen auf dem Programm dieses Konzerts, das der SWR aufzeichnet. Nurit Stark und Cédric Pescia haben unsere Abonnenten als Duo-Formation in guter Erinnerung. Als Mitglieder des ehemaligen „Esart-Trios“ hatten sie große internationale Erfolge. Heute bilden sie mit dem erfahrenen Cellisten des ehemaligen Alban-Berg-Quartetts Valentin Erben ein Trio, das bei seiner ersten Tournee auch auf den großen Konzertpodien (Wiener Konzerthaus u.a.) auftreten wird.

Tickets
Stark, Pescia, Erben






Freitag, 9. März 2012, 20 Uhr

ALINA IBRAGIMOWA, Violine 
NILS MÖNKEMEYER, Viola
MARIE-ELISABETH HECKER, Violoncello
FRANCESCO PIEMONTESI, Klavier


Robert Schumann                  Klavierquartett Es-Dur op. 47
Johannes Brahms                  Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25


Zwei Werke von Schumann und Brahms erklingen in diesem Konzert, das einer besonderen Gattung der Kammermusik gewidmet ist. Das Klavierquartett, eine Entdeckung Mozarts, stellt einem Streichtrio das Klavier gegenüber. Die Kompositionen wechseln stets zwischen Kammermusik, Klavierkonzert und sinfonischen Tonfällen. Die Künstler dieses Konzertes sind durch ihre Auftritte weltweit bekannt und haben bereits in Wiesloch ihre Visitenkarte abgegeben. Man darf auf einen außergewöhnlichen Abend gespannt sein.

Tickets
Alina Ibragimova
Marie-Elisabeth Hecker
Francesco Piemontesi
Nils Mönkemeyer






Freitag, 20. April 2012, 20 Uhr

DIE DEUTSCHE KAMMERPHILHARMONIE BREMEN

MARTIN GRUBINGER, Schlagwerk
Leitung: DAVID AFKHAM


Ludwig van Beethoven                 Coriolan-Ouvertüre op. 62
Avner Dorman                             Spices, Perfumes, Toxins!
Johannes Brahms                        Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90


Dirigent des Konzerts der DKPh Bremen ist der 1983 in Freiburg geborene David Afkham. Er stammt aus einer iranisch-deutschen Familie und studierte Klavier und Dirigieren in Freiburg und Weimar. 2008 gewann er den 1. Preis des Donatella Flick Conducting Competition, London, und wurde Assistent von Valery Gergiev beim London Symphony Orchestra. (Im Jahr 2000 wurde dieser Preis an François-Xavier Roth vergeben). Sein internationaler Durchbruch gelang ihm mit dem Gewinn des ersten „Nestlé and Salzburg Young Conductor Competition 2010“. Im Mittelpunkt unseres Konzertabends steht der Shootingstar der Klassikszene Martin Grubinger. Der österreichische Ausnahmekünstler macht überall, wo er auftritt, Furore mit seiner unglaublichen Virtuosität und seiner Lust am Schlagwerk in allen seinen Facetten. Auf dem Programm steht das Schlagwerkkonzert des israelischen Komponisten Avner Dorman, Jahrgang 1975. Mit Brahms‘ dritter Sinfonie findet die Saison ihren würdigen Abschluss.

Tickets
Martin Grubinger


Alle Angaben ohne Gewähr. Achten Sie bitte auch auf die Ankündigungen in der lokalen Presse. Keine Kartenrücknahme. Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten. Bild- und Tonaufnahmen nur mit Genehmigung des Veranstalters und der Künstler gestattet.

zuletzt aktualisiert
am
24.10.2011
mailto:webmaster

Kunstfreunde Wiesloch e.V.
Rudolf Lauer
Schulwiesenweg 25
69168 Wiesloch
Tel: 06222/52351
rudolf . lauer @ t - online . de

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


 

Konzerte im Palatin Wiesloch


Konzerte
Vorverkauf
Abobestellung
Sitzplan
Vorstand

Chronik
Kontakt

Links:
Palatin
Anfahrtsskizze
Stadt Wiesloch